Anbieter Tipps 2017


UMTS-Anbieter Vergleich

UMTS, das ist das Zauberwort moderner, mobiler Telekommunikation. Vereinfacht dargestellt ermöglicht das Universal Mobile Telecommunications System Mobilfunknutzern die Verwendung ihres Mobiltelefons und ihres PCs, Laptops oder Netbooks überall auf der Welt, wo es ein UMTS-Netz gibt. Unterscheidungen zwischen völlig verschiedenen Mobilfunknetzen, wie sie bisher zwischen den Kontinenten dazu führten, dass Handys dort nicht betrieben werden konnten, gibt es mit dem UMTS-Netz nicht mehr.

Viel interessanter aber ist für die meisten Nutzer dieser neuen Telekommunikations-Technologie die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten. Mit einem Handy, das einen UMTS-Zugang hat, ist nicht nur ein stabileres Funksystem nutzbar, sondern es können Daten innerhalb kurzer Zeit übermittelt werden. Der Handy-Zugang ins Internet ist dank UMTS kein Problem mehr, Downloads aus dem Internet ermöglichen eine komfortable und individuelle Software-Ausstattung des Mobiltelefons, Videotelefonate und Navigation per Handy sind keine Zauberei mehr und wer dringend von unterwegs eine Banküberweisung tätigen muss, kann auch das von seinem Handy aus erledigen. UMTS bedeutet also die völlige Freiheit von festen Daten- und Telekommunikations-Anschlüssen, und zwar nicht nur für das Mobiltelefon, sondern auch für Laptop und PC.

Voraussetzung für die Nutzung des UMTS mit einem Computer ist eine im Gerät installierte UMTS-Karte oder ein Surfstick, der über den USB-Anschluss mit dem Laptop verbunden wird. Dazu muss ein UMTS-Vertrag abgeschlossen werden oder eine Prepaid-Nutzung vereinbart sein. UMTS-Netze werden in Deutschland nur von vier großen Betreibern unterhalten, darüber hinaus gibt es zur Zeit 12 Anbieter von UMTS-Verträgen. Die Tarife der UMTS-Verträge können sich auf ein vereinbartes Datenvolumen beziehen, aber auch auf einen Datentarif nach Zeit, der jedoch durch die individuell benötigte Zeit für die Datenübertragung beeinflusst wird. Viele Anbieter halten Pauschalangebote für einen Zeitraum von 15 Minuten bis zu mehreren Stunden vor, wobei die Zeit unter Umständen auch bei einer Unterbrechung durchgehend zählt. Wer seinen mobilen UMTS-Zugang häufig verwendet, sollte daher von vornherein eine Flatrate buchen.

Die Unterschiede zwischen den Tarifen der einzelnen UMTS-Anbieter sind teilweise recht groß. Das bezieht sich auch auf den Preis für einen Surfstick, der mit dem Vertrag verbunden ist oder sogar ein Netbook oder Laptop. Ein Vergleich ist daher im Vorfeld immer empfehlenswert.