Anbieter Tipps 2017


Surfpink Surf Stick

Tarifinformationen
Surfpink
  Name des Anbieters:
Surfpink
 
  Anschlussgebühr:
24,95 €
 
  Kosten pro Stick:
49,00 €
 
  Startguthaben:
keins
 
  Mtl. Gebühr:
19,95 €
 
  Tagespauschale:
keine
 
  Kostenlos surfen:
nicht angeboten
 
  Netznutzung:
T-Mobile
 
  Downloadgeschwindigkeit:
7,2 MB/s
 
Weitere Tarifinformationen unter surfpink.de

surfpink

Die Namens-Ähnlichkeit von Surfpink und Surfred ist kein Zufall, sondern beide Marken werden von demselben Unternehmen, dem FlexiShop GmbH aus dem hessischen Oestrich-Winkel, angeboten. Daneben gehören zu den Angeboten des Unternehmens auch noch die Marken Surfgreen und Surfblue. Alle Marken des im Sommer 2008 gegründeten Unternehmens versprechen ein grenzenlos mobiles Internet und nutzen dazu die UMTS-HSDPA-Netze verschiedener Netzbetreiber. Surfpink ermöglicht das Surfen im UMTS-Netz von T-Mobile, also dem hochwertigsten UMTS-Netz, das in Deutschland angeboten wird. Surfen ist hier mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit pro Sekunde bei einer Netzabdeckung von rund 99 Prozent möglich. Dazu gehört der Surf Stick von T-Mobile, der alle Voraussetzungen erfüllt, um das gut ausgebaute UMTS-HSDPA-Netz auszunutzen.

Der Surf Stick von Surfpink installiert sich ganz von selbst, sobald er mit einem USB-Anschluss am Computer verbunden wird. Zuvor muss jedoch die SIM-Karte freigeschaltet und in den Stick eingelegt werden. Außerdem sucht der hochwertige Stick sich an jedem Ort automatisch das schnellste Netz. Wird der Surf Stick tatsächlich einmal an einem der wenigen Orte eingesetzt, an dem das UMTS-Netz von T-Mobile nicht empfangen werden kann, so greift er automatisch auf das EDGE- oder GPRS-Netz zurück.

Der UMTS Surf Stick von Surfpink ist zum besonders günstigen Preis von 19,95 Euro im Zusammenhang mit einem UMTS-Vertrag erhältlich. Der Vertrag ist bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit einer Flatrate zu einer Monatsgebühr von 19,95 Euro für die ersten sechs Monate verbunden. Ab dem siebten Monat erhöht sich diese Gebühr um zehn Euro. Wird der Vertrag nicht pünktlich mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Laufzeit-Ende gekündigt, so verlängert er sich automatisch um weitere zwölf Monate, wobei die Monatsgebühr sich dann ein weiteres Mal auf 34,95 Euro erhöht. Eine Anschlussgebühr fällt bei Surfpink nicht an. Wie alle Anbieter von UMTS Surf Sticks unterbindet auch Surfpink die Nutzung des Sticks für VoIP und Instant Messaging und begrenzt das Highspeed-Datenvolumen auf fünf Gigabyte im Monat. Aber auch nach einem Verbrauch dieses Datenvolumens kann weiter mobil gesurft werden, jedoch in einem langsameren Netz.