Anbieter 2017
Tags strom abschlagsrechner  abschlagsrechner strom  Strompreisrechner  abschlagsrechner  Kilowattrechner    strompreisrechner kwh  kwh rechner    strompreisrechner 2011 

Strompreisrechner

Viele Haushalte müssen an allen Ecken und Enden sparen. Oft ist Geld für Investitionen nicht vorhanden, die eigentlich gemacht werden müssten. Grund dafür sind die hohen Strompreise, für die vor allem Familien sehr sparen müssen und denen Familien kaum noch nachkommen können. Bei einer Familie gibt es meist nur eine Person mit Gehalt, aber je nachdem drei, vier oder mehr Verbraucher. Auf der Gegenseite werden Strompreise künstlich hochgetrieben, indem diese jedes Jahr um einige Prozent verteuert werden. Dabei sind die angegebenen Gründe nicht nachzuvollziehen. Die Preise auf dem Strommarkt sind so niedrig wie nie, auch Ökostrom wird von kleinen Anbietern zum Teil günstiger als normaler Strom verkauft. Vergleichen Sie die Preise in unserem Strompreisrechner:



Strompreisrechner beleben den Markt!
Die Menschen können nun aber das Machtmonopol brechen, dazu bedarf es keiner Gesetze. Wenn sich das Verbraucherverhalten dahingehend ändert, dass immer der günstigste Anbieter oder derjenige mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis genommen wird, bricht auch auf dem Strommarkt ein Preiskampf aus, der zu günstigeren und angemessenen Preisen für Strom führen wird. Es gibt also gute Gründe, warum ein Wechsel in Betracht gezogen werden sollte:

  • Einsparen von Ausgaben, denn das Geld kann für andere notwendige Ausgaben verwendet werden.
  • Das Machtmonopol der Stromkonzerne wird gebrochen und ein richtiger Markt mit fairen Preisen entsteht. Damit gehören Preistreibereien der Vergangenheit an.
  • Ökostrom wird gefördert, denn die Menschen haben ein sehr hohes Bewusstsein für Umweltfragen.

Treten Probleme beim Wechsel auf und wie funktioniert dieser eigentlich?
Der Wechsel ist im Grunde sehr einfach und geht reibungslos über die Bühne, wie man so schön sagt. Die Angst von vielen Verbrauchern vor einem Wechsel liegt meist in der Befürchtung, eine Zeitspanne ohne Strom auskommen zu müssen. Doch das Szenario ist völlig ausgeschlossen. Die Anbieter sind nämlich dazu verpflichtet, Strom zu liefern. Bei einem Wechsel liefert der alte Anbieter bis der neue Anbieter übernimmt. Auch technische Installationen werden von dem neuen Versorger übernommen, die alten Geräte weiter benutzt. Mit einem Wechsel sind also keine weiteren Kosten verbunden, es müssen keine Stromzähler gekauft oder Leitungen installiert werden.

Der Wechsel an sich ist ganz einfach. Stromanbieter mit einem Strompreisrechner vergleichen und den Wechsel beantragen. Meist übernimmt der neue Anbieter auch die Kündigung beim bisherigen Versorger. Sie selbst merken den Wechsel dann erst bei der neuen und günstigeren Rechnung.