Anbieter Tipps 2017


Stadtwerke Bielefeld

Als kommunales Versorgungsunternehmen beliefern die Stadtwerke Bielefeld das Stadtgebiet als Komplettanbieter für Wasser und Energie. 50,1% des Unternehmens werden von der Stadt Bielefeld gehalten. Mehr als 2.000 Mitarbeiter sichern die Versorgung der Bielefelder Haushalte mit Wasser, Strom, Erdgas und Fernwärme. Weitere Betriebsbereiche sind die Telekommunikation, der öffentliche Nahverkehr sowie der Betrieb mehrerer Bäder und einer Eisbahn.

–> Monat für Monat sparen, mit dem Strompreisrechner!

Bereits seit 1856 sichern die Stadtwerke Bielefeld die Versorgung der Haushalte mit Gas ab, ab 1950 wurde zusätzlich Flüssiggas vertrieben, um auch Haushalte außerhalb des Leitungsnetzes versorgen zu können. 1960 wurde von Stadtgas auf Erdgas umgestellt. Seit über 100 Jahren sind die Stadtwerke Trinkwasser- und Stromlieferant und im Jahr 1955 begann die Bereitstellung von Fernwärme mit dem Bau des ersten Heizkraftwerkes im Stadtgebiet. Im Laufe der Zeit wurden die Versorgungsnetze immer weiter ausgebaut, so dass heute eine ausgezeichnete Abdeckung aller Kundenbedürfnisse möglich ist. Die Stromversorgung erfolgt teilweise über das Kernkraftwerk Grohnde im Landkreis Hameln-Pyrmont, an dem die Stadtwerke Bielefeld Anteile von circa 17% halten. Gleichzeitig sind die Stadtwerke Bielefeld Verteilnetzbetreiber und gewährleisten die Betriebsfähigkeit des öffentlichen Strom- und Gasversorgungsnetzes.

Mehr als 60% aller Bielefelder Haushalte beziehen Ihre Wärmeversorgung durch Erdgas. Die Stadtwerke Bielefeld haben ein ausgezeichnet ausgebautes Versorgungsnetzt zur Verfügung, das ständig erweitert und immer auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Regelmäßige Kontrollen der Leitungsführungen gewährleisten die maximale Sicherheit. Die Fernwärmeversorgung sichert die Stadtwerke Bielefeld über Heizkraftwerke im Kraft-Wärme-Kopplungs-Verfahren ab, auch hier werden sowohl das Versorgungsnetz als auch die Kapazitäten ständig erweitert und dem aktuellen Bedarf angepasst.

Für die Versorgung der Bielefelder Haushalte mit Trinkwasser werden unterschiedliche Quellen genutzt. Ungefähr die Hälfte stammt aus oberflächennahen Brunnen, 10% werden dem Festgestein des Teutoburger Waldes entnommen und circa 40% stammen aus Tiefenbrunnen in ungefähr 630 Metern Tiefe. Die Qualität des Wassers wird ständig kontrolliert, um zu gewährleisten, dass den Kunden jederzeit Trinkwasser in einwandfreier Qualität zur Verfügung steht. Insgesamt decken 17 Wasserwerke mit fast 160 Brunnen den größten Teil der Versorgungsleistung ab.

Neben der Grundversorgung der Bielefelder Haushalte sind die Stadtwerke Bielefeld im Bereich der Freizeitgestaltung aktiv. Die Tochtergesellschaft BBF betreibt mehrere Hallen- und Freibäder sowie eine Eisbahn. Über eine weitere Tochtergesellschaft bieten die Stadtwerke außerdem Telekommunikationsdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden an. Im Personennahverkehr werden die Bielefelder Stadtbahn und der Busverkehr koordiniert.


Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Stadtwerke Augsburg
    Die Stadtwerke Augsburg sind der...
  2. Stadtwerke Chemnitz
    Bereits seit 1990 versorgen die...
  3. Stadtwerke Bochum
    Als kommunales Unternehmen versorgen die...