Anbieter Tipps 2017


Handy-Anbieter wechseln

Die Vielfalt der Handy-Tarife, die auf dem Mobilfunk-Markt angeboten werden, verlockt dazu, nach dem Ende der Vertragslaufzeit einen anderen Tarif zu wählen. Ständig kommen neue, günstigere Tarifoptionen und neue Anbieter hinzu, so dass ein Handy-Tarif kurz nach Abschluss des Vertrages schon wieder überholt sein kann. Dennoch sind Mobilfunk-Verträge an eine feste Laufzeit gebunden, die sich meist über zwei Jahre erstreckt. Lediglich bei Nutzung eines Prepaid-Tarifs ist jederzeit der Anbieter-Wechsel möglich.

Neben einem günstigeren Mobilfunk-Tarif gibt es weitere Gründe, die für einen Wechsel sprechen können. Einer dieser Gründe ist die Zufriedenheit mit dem Service des bisherigen Mobilfunk-Providers. Gab es häufiger während der Vertragslaufzeit Probleme mit der Abrechnung von Gesprächsgebühren oder sind die monatlichen Handy-Rechnungen nur schwer durchschaubar, dann bietet sich der Wechsel zu einem neuen Anbieter an. Die meisten Mobilfunk-Provider bieten mit einer Verlängerung des Vertrags ein neues kostenloses oder preisgünstiges Handy an. In der Regel aber ist die Zuzahlung bei einer Vertragsverlängerung höher, als beim Abschluss eines neuen Vertrags.

Handy-Rufnummer mitnehmen
Auch im Mobilfunknetz besteht die Möglichkeit, bei einem Wechsel des Providers die bisherige Mobilfunk-Telefonnummer mitzunehmen. Dadurch sind aufwändige Benachrichtigungen über eine veränderte Telefonnummer vermeidbar. In der Regel erfolgt die Mitnahme der Telefonnummer jedoch nicht kostenlos. Das sollte vor einem Anbieter-Wechsel berücksichtigt werden.

Tarif-Wechsel bei demselben Anbieter
Um einen günstigeren Mobilfunk-Tarif nutzen zu können, muss nicht unbedingt gleich der Anbieter gewechselt werden. Fast alle Mobilfunk-Provider bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Tarifen an und ändern ihr Angebot immer wieder. Ein Tarif-Wechsel bei demselben Anbieter ist unter Umständen auch während der Vertragslaufzeit möglich. Die meisten Mobilfunk-Provider lassen sich diesen Aufwand allerdings bezahlen.

Automatische Vertragsverlängerung
Da Handy-Verträge immer mit einer festen Laufzeit von einem Jahr oder zwei Jahren abgeschlossen werden, könnte der Eindruck entstehen, der Vertrag würde mit Ablauf der vereinbarten Zeit automatisch beendet. Das ist aber nicht der Fall, denn Mobilfunk-Verträge verlängern sich automatisch, wenn sie nicht rechtzeitig vor Ablauf gekündigt werden. Ist also ein Wechsel des Mobilfunk-Anbieters geplant, muss die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist eingehalten werden. Nur in diesem Fall endet der Vertrag tatsächlich mit dem Ende der Laufzeit und es kann übergangslos ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.