Anbieter Tipps 2017


Optimale Raumtemperatur

Grundsätzlich gilt die für jeden Menschen individuelle Wohlfühltemperatur für Innenräume. Wenn es im Winter draußen kalt wird, hat dies auch auf das Klima in den Wohnräumen einen großen Einfluss. Für unser Wohlbefinden und die Gesundheit ist ein gutes Innenraumklima wichtig. Dieses wird von unterschiedlichen Faktoren, wie trockene oder schlechte Raumluft beeinflusst. Neben der entsprechenden Luftfeuchtigkeit ist vor allem die Oberflächentemperatur im Innenraum wichtig. Davon hängt es ganz entscheidend ab, ob die Bewohner sich in einem Raum behaglich fühlen oder nicht. Auch in einem kuschelig warmen Raum empfindet man vor einer kalten Fensterfront einen unangenehmen Luftzug bei undichten Fenstern oder Türen. Mit den Heizkörperthermostaten kann man die Raumtemperatur einstellen und jedes Grad, das bei den Heizkörpern höher eingestellt ist, kosten mehr Energie und damit mehr Geld.

–> Jetzt mit dem Gaspreisrechner Monat für Monat sparen!

Arbeitsgemeinschaft ASUE – Empfehlungen zur Raumtemperatur
Die Empfehlungen sind zwar nur Allgemeinwerte, doch sie sollen dem Anspruch an die Behaglichkeit der Bewohner und auch den wirtschaftlichen Gesichtspunkten Rechnung tragen. Hierbei wurde beachtet, dass ein Mensch selbst ca. 80 Watt an Wärme erzeugt. Diese Wärme gibt er an die Raumluft ab und erwärmt diese auch. Zu hohe Raumtemperaturen sind nicht empfehlenswert. Durch den mit der Zeit niedrigen Feuchtigkeitsgehalt steigert sich das Risiko für Erkältungskrankheiten. Die Belastung der Haushaltskasse kommt hier noch hinzu, ein jedes Grad weniger würde etwa 6 % bei den Heizkosten einsparen.

• Wohnräume sind empfohlen mit 20 °C
• Arbeitszimmer und Kinderzimmer mit 22 °C
• Im Bad sollte es ca. 24 °C warm sein
• Schlafräume sind mit 16 °C ausreichend warm
• In Kellerräumen reichen 6 °C (Frostschutz)
• Im Treppenhaus und Diele sind 12 °C empfohlen
• Alle weiteren Räume können in der Nacht auf 14 °C abgesenkt werden, moderne Heizanlagen haben hierfür auch eine Nachtabsenkung

Die empfohlenen Werte sehen einen sparsamen vor und damit auch einen Umwelt freundlichen Energieverbrauch. Für die verschiedenen Wohnbereiche wurden durchschnittliche Raumtemperaturwerte ermittelt.


Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Optimale Luftfeuchtigkeit & Heizkosten
    Dass feuchte Luft mehr Energie...
  2. Fußbodenheizung & Gasverbrauch
    Die Fußbodenheizung hat gegenüber einer...
  3. Energieverbrauch im Haushalt senken
    Der durchschnittliche Energieverbrauch deutscher Haushalte...