Anbieter Tipps 2017


Mit der Sonne heizen

Jeden Tag versorgt uns die Sonne mit ihrer kostenlosen Energie. Sie hat eine solche Kraft, dass sie im Durchschnitt mehr als 5.000 Mal so viel Energie liefert, als die gesamte Menschheit pro Tag verbrauchen kann. Natürlich ist die Intensität in südlichen Breitengraden höher als in Deutschland. Doch auch hier kommt am Erdboden eine Energiemenge an, die zu nutzen es sich lohnt. Dies ist ein großes Potenzial, das die moderne Solartechnik seit Jahren immer besser nutzen kann, zum Wohle der Verbraucher und der Umwelt. Sonnenenergie produziert nun mal keine Schadstoffe für die Umwelt. Die Heizung durch die Kombination mit der umweltfreundlichen Solarthermie zu ergänzen, reduziert die jährlichen Heizkosten erheblich. Diese Kombination wird am häufigsten zur Warmwasserbereitung genutzt. Auch alle weiteren Systeme mit regenerativen Energien lassen sich perfekt mit einer Niedertemperatur – Gasheizung zusammenschließen.

–> Jetzt mit dem Gaspreisrechner Monat für Monat sparen!

Erdgas sparen kann man auch ohne kostenintensive Investitionen
Auch umfangreiche Einschränkungen im Heizverhalten sind nicht notwendig. Der Zusatz einer Solaranlage auf dem Dach bietet jedoch ein erweitertes Sparpotenzial, um den Gasverbrauch zu senken. Wenn man nur das Brauchwasser solar erwärmt, zur Trinkwassererwärmung und zur Unterstützung der Heizung, spart dies schon ein Viertel des gesamten Gasverbrauchs ein. Die Installation ist auch nachträglich einfach. Auch in unseren Breitengraden ist es möglich, 60 % des jährlichen Warmwasserbedarfs einer Familie durch eine entsprechende Solaranlage zu decken. Im Sommer reicht die Solarwärme sogar meist komplett aus. Das warme Wasser zum Duschen, Baden, Waschen und Spülen kann durch die Kraft der Sonne beheizt werden. Jeder moderne Gasbrennwertkessel ist zusätzlich mit einem Solarsystem kombinierbar. Sie müssen allerdings Platz für einen Brauchwasserspeicher haben.

Mit der Sonnenenergie können Sie kostengünstig heizen und wärmen. Wenn also die Sonne scheint, freut sich Ihr Portemonnaie. Der Hauptunterschied zwischen den kombinierten Solaranlagen, die nur zur reinen Warmwassererwärmung dienen und denen, die auch zusätzlich noch die Heizung unterstützen besteht darin, dass die Sonnenkollektor – Fläche deutlich größer dimensioniert werden muss. Dadurch wird sie auch in der Anschaffung teuerer. Die Kosteneinsparung ist jedoch in diesem Fall auch deutlich höher anzusetzen. Dies ist immer eine Kosten- Nutzenrechnung und eine Frage, wie schnell sich die Investition rentiert. Man kann allein von 60 % Einsparpotential beim Erwärmen von Brauchwasser ausgehen.

Ein Haus in den Wintermonaten allein mit einer Solaranlage zu beheizen, das ist in Deutschland nicht möglich. Aber sie kann durchaus wirkungsvoll das Heizungssystem unterstützen. Die Investition in diese umweltfreundliche Technologie wird zudem finanziell gefördert.


Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Aktive, passive Sonnenenergienutzung
    Sonnenenergie kann man in vielfältiger...
  2. Neue Gasheizung einbauen
    Wenn der alte Gas Kessel...
  3. Stadtwerke Krefeld
    Heutzutage ist es kaum noch...