Anbieter Tipps 2017


Gasanbieterwechsel – kein Problem!

Mit der Öffnung des Wettbewerbs auf dem Gasmarkt im Jahre 2006 sind kontinuierlich mehr Gasanbieter auf dem Energiemarkt tätig. Die Preisunterschiede sind gravierend und deshalb lohnt sich ein regelmäßiger Tarifvergleich auf jeden Fall für jeden Nutzer. Der Wechsel ist völlig problemlos möglich, wenn man einige Dinge beachtet. Einen Übertritt zum nächsten Gasanbieter kann man auch über das Internet einleiten. Außerdem ist es auch empfehlenswert, wenn man sich über die aktuellen Tarife informiert.

–> Jetzt mit dem Gaspreisrechner Monat für Monat sparen!

Warum soll man den Gasanbieter wechseln?
Es liegt auf der Hand, dass jeder Hersteller seine eigene Preisstruktur und Kalkulation hat. Außerdem müssen die Versorger auch unterschiedlich hoch wieder in neue Technologien investieren. Die Unternehmensstruktur trägt das ihrige zur Preisgestaltung bei. Diese Unterschiede schlagen sich dann auch im Preis nieder. Für den Kunden lohnt sich ein hoher Wettbewerb, deshalb sollten die Kunden dies auch nutzen. Die Energiepreise werden in den nächsten Jahren immer weiter explodieren, deshalb ist jeder Verbraucher gefordert, die Preisschraube nicht ins Unendliche wachsen zu lassen.

Beim Gasanbieterwechsel ist die Versorgung gewährleistet.
Wenn man zu einem günstigeren Gasanbieter überwechseln möchte, sollte man erst einmal die Tarife vergleichen. Dies ist möglich, wenn Sie einen eigenen Gaszähler haben und den Vertrag mit dem Gasanbieter selbst aushandeln und abschließen. Falls der Vermieter dies tut, können Sie ihn auch über bessere Tarife informieren, damit Sie sparen. Der Vermieter ist zwar zum Anbieter – Wechsel berechtigt, doch er ist auch gehalten, diese Energie für Sie nicht überteuert zur Verfügung zu stellen. Normalerweise sind Vermieter genau wie die Mieter daran interessiert, die laufenden Kosten ihres Mietobjekts niedrig zu halten. Der Wechsel ist denkbar einfach, kostenlos und ohne Versorgungslücke zu vollziehen.

Wenn man einen günstigen und guten Anbieter gefunden hat. muss nur noch ein Wechselantrag ausgefüllt und unterschrieben werden. Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung und Sie als Verbraucher bemerken den Wechsel überhaupt nicht. Wichtig sind beim Wechsel auch vertragliche Bindungen, wenn der alte Vertrag eine zu hohe Restlaufzeit hat, kann der neue Anbieter nicht tätig werden. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der alte Stromanbieter von Ihnen den Zählerstand abfragen und sie erhalten die letzte Rechnung. Damit ist der Wechsel vollzogen und Sie haben einen neuen Lieferanten.


Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Gas – Verbrauchsrechner nutzen
    Der Verbrauchsrechner kann den Verbrauch...
  2. 123 Energie Strom Tarife
    123 Energie ist eine eigenständige,...
  3. Elektronische Heizkörper Thermostate
    Heizkörperthermostate mit einer eingebauten Elektronik...