Anbieter Tipps 2017


Funkster Surf Stick

Mobiles Surfen im Internet mit UMTS-Highspeed und HSDPA-Beschleuniger bietet der Anbieter Funkster, der von den Webmobilisten GmbH, einem Hamburger Unternehmen, angeboten wird. Funkster war die erste Marke, die von den Webmobilisten, die insgesamt sechs verschiedene Produkte anbieten, im Dezember 2008 auf den Markt gebracht wurde. Bei der Markteinführung machte Funkster durch einen außergewöhnlich günstigen Flatrate-Tarif für die mobile Internetnutzung auf sich aufmerksam, denn eine begrenzte Anzahl von Verträgen mit einer Laufzeit von sechs Monaten wurde zum Preis von 9,95 Euro im Monat angeboten.

Funkster surft im D-Netz von T-Mobile, also dem stabilsten UMTS-Netz mit der größten Netzabdeckung in Deutschland und dank HSDPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit pro Sekunde. Dazu bietet das Unternehmen den Highspeed UMTS-USB-Stick von T-Mobile an, der alle Voraussetzungen zur Ausnutzung des schnellen Netzes erfüllt. Man legt einfach nur die SIM-Karte in den Stick ein, auf Wunsch auch noch eine Speicherkarte, verbindet den Surf Stick mit einem USB-Anschluss und schon installiert er sich ganz von selbst. Für den Surf Stick berechnet Funkster im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss den subventionierten Preis von 49,95 Euro. Da das UMTS-HSDAP-Netz mindestens so schnell ist, wie ein aktueller DSL-Zugang, bietet sich dieser Surf Stick nicht nur für das mobile Surfen im Internet an, sondern auch für den Hausgebrauch und ersetzt somit den DSL-Anschluss.

Funkster bietet ausschließlich einen UMTS-Surf-Tarif an, die Funkster Flat mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Der monatliche Preis für die Nutzung der Highspeed-Flatrate beträgt 28,95 Euro und ist damit etwas günstiger, als die meisten Angebote. Wird der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt, so verlängert er sich automatisch um weitere zwölf Monate, dann aber zu einem Monatspreis von 34,95 Euro. Einmalig fällt eine Anschlussgebühr von 24,95 an. Die Flatrate ist auf eine Verwendung in Deutschland begrenzt, so dass zusätzliche Gebühren anfallen, wenn der Surf Stick von Funkster auch im Ausland eingesetzt wird. Darüber hinaus sind weder Voice over IP, noch Instant Messaging mit dem Surf Stick zulässig und können vom Anbieter unterbunden werden. Das Datenvolumen, das über das UMTS-Netz empfangen werden kann, ist auf fünf Gigabyte im Monat begrenzt. Darüber hinaus gehendes Datenvolumen wird in einem langsameren Netz angeboten.