Anbieter Tipps 2017


Fonic Prepaid

Tarifinformationen
Fonic
  Name des Anbieters:
Fonic
 
  Kosten pro Karte:
9,95 €
 
  Startguthaben:
75 Freiminuten bei online Aufladung
 
  dt. Festnetz:
0,09 € / Min.
 
  Netzintern telefonieren:
0,09 € / Min.
 
  Netzinterne SMS:
0,09 €
 
  dt. Mobilnetze anrufen:
0,09 € / Min.
 
  SMS in dt. Mobilnetze:
0,09 €
 
  Freiminuten:
keine
 
  Frei SMS:
keine
 
  Rufnummernmitnahme
möglich
 

Fonic

Der Mobilfunk-Provider O2 gründete im Jahr 2007 den Discount-Prepaid-Anbieter Fonic, um auch diesen Bereich des Mobilfunks abzudecken. Damit gehört Fonic, ebenso wie O2, der spanischen Telefónica-Gruppe, an, also einem der weltgrößten Telekommunikationsunternehmen. Fonic bietet seine günstigen Prepaid-Tarife in enger Zusammenarbeit mit einem der großen Lebensmittel-Discounter, aber auch im Internet, an. Ansonsten ist ein Kundendienst in Telefonshops nicht vorgesehen, um die Vertriebskosten so gering, wie möglich zu halten. Die Fonic-SIM-Karte ist eine der preisgünstigsten, die im Mobilfunk-Discount erhältlich sind. Inzwischen gibt es auch ein Angebot im Zusammenhang mit einem preisgünstigen, subventionierten Handy. Besonders einfach ist die Preisstruktur, da Gespräche in alle Mobilfunknetze, ins deutsche Festnetz und in die Festnetze vieler europäischer Länder, der USA und Kanadas zu einem einheitlichen Minutenpreis geführt werden können. Auch SMS in alle deutschen Mobilfunknetze sind zu demselben Stückpreis möglich. Lediglich für Anrufe in ausländische Mobilfunknetze, für internationale SMS und für MMS fällt ein höherer Betrag an.

Die Aufladung der Prepaid-Karte erfolgt bequem über das Internet und per Bankeinzug oder durch Kauf einer Guthabenkarten an der Supermarkt-Kasse. Fonic ist einer der wenigen Mobilfunk Anbieter, die sogar ein nicht verbrauchtes Guthaben zurück erstatten. Allerdings ist es nicht möglich, die Rufnummer von einem anderen Mobilfunk-Anbieter bei Fonic zu übernehmen. Außerdem bietet Fonic keinen Community-Tarif an. Auch das hängt mit der klaren und günstigen Kostenstruktur des Unternehmens zusammen. Zur Unternehmensphilosophie gehört, dass die Kosten möglichst niedrig gehalten werden, um preisgünstige Tarife bei einer klar überschaubaren Tarifgestaltung anbieten zu können.

Bei der Geschäftseinführung des Mobilfunk-Discounters wich man von dieser Philosophie einmal ab und machte durch auffällige Werbemaßnahmen auf sich aufmerksam. Das führte dazu, dass Fonic nur wenige Monate benötigte, um bereits 200 000 Kunden zu gewinnen. Nach nunmehr gut zwei Jahren zählt Fonic mehr als eine Million Kunden. Die Prepaid Karte von Fonic lohnt sich vor allem für Kunden, die häufig Gespräche mit ausländischen Festnetz-, aber auch Mobilfunkanschlüssen führen, da die Gebühren für Auslandsgespräche außergewöhnlich niedrig sind.